aufgaben des bürgervereins wüste

Der ursprüngliche Gründungszweck des Vereins steht in der Satzung. Doch dieser eng formulierte Zweck wurde durch Wünsche und Anregungen der Vereinsmitglieder ständig erweitert, so dass sich heute für den Bürgerverein ein breites Tätigkeitsspektrum ergibt. Beispielhaft werden hier einige Aktivitäten aus den verschiedenen Bereichen aufgeführt:

Natur- und Umweltschutz

Die größte Herausforderung für den Bürgerverein Wüste war bisher das Altlastenproblem in der Wüste, das bundesweit Aufsehen erregte. Hauptstreitpunkte waren Grenzwerte und Kostenübernahmen. Nach 12-jährigen Verhandlungen, an denen auch der Bürgerverein Wüste maßgeblich beteiligt war, konnte ein mehr als zufriedenstellendes Ergebnis präsentiert werden. Von den ursprünglich 800 betroffenen Grundstücken wurden nur noch rund 80 als belastet eingestuft. Die Kosten für die Sanierung und Wiederherstellung dieser Grundstücke übernimmt zu 90 % die Stadt Osnabrück. Ein Erfolg auch für den Bürgerverein Wüste.

 

Doch nicht nur das Großprojekt „Altlasten“ zeichnet die Aktivitäten des Bürgervereins Wüste aus. Schon bei der Errichtung des Feuchtbiotops „Alte Landwehr“ an der Bühlwiese wirkte der Bürgerverein Wüste mit. Und als aufgrund der Bebauung des Burenkamps negative klimatische Veränderungen für die Wüste befürchtet wurden, hat sich der Bürgerverein intensiv informiert und konnte schließlich Entwarnung geben.

 


Verkehr

Ein Dauerbrenner ist das Thema Verkehr, zu dem auch Vereinsmitglieder immer wieder Wünsche äußern. Während seines Bestehens hat sich der Bürgerverein regelmäßig um die Verkehrssicherheit gekümmert (neue Fußgängerüberwege, Verbesserung des Radwegenetzes, Sicherung von Schulwegen), und er wurde auch bei der Einrichtung von verkehrsberuhigten Zonen in der Wüste gehört. Schon bei der Gründung wurde ein Ausbau der Schreberstraße abgelehnt.

 

Aktuell steht der Bürgerverein den Plänen zum Rückbau der Martinistraße skeptisch gegenüber. Wir haben aktiv Kontakt zur Stadtverwaltung aufgenommen um bei den Planungen mitwirken zu können. Die Befürchtung, dass bei einem Rückbau der Verkehr durch die benachbarten Wohngebiete fließt, darf nicht Realität werden.


Kunst und Kultur

Ein besonderer Blickfang in der Wüste ist zweifellos das von Angelika Walter geschaffene Kunstwerk „Der Musikexpress“ unter der Bahnunterführung am Ende der Limberger Straße. Für Erstellung und Renovierung hat sich der Bürgerverein Wüste kräftig engagiert, so dass sich Passanten an dem über 30 Meter langen, farbenfrohen Gemälde erfreuen können. 'Der Musikexpress', Kunstwerk von Angelika Wagner

 

Bei Kunstfreunden beliebt sind auch die vom Bürgerverein organisierten Busfahrten zu Museen, wie die Kunsthallen in Emden und Bonn oder die Besichtigung des Künstlerdorfes Worpswede.

 

Ein kulturhistorisches Kleinod ist der älteste Osnabrücker Grenzstein der Martinilaischaft (von 1699), der im Stadtteil Wüste an der Quellwiese steht. Der Bürgerverein hat ein Schild angebracht, das auf diese Besonderheit hinweist.


Kommunaler Auftritt

Der Bürgerverein Wüste stellt auch ein Bindeglied dar zwischen den Bewohnern der Wüste und dem Stadtrat und der Stadtverwaltung. Bei zahlreichen Aktivitäten, im Wesentlichen aus den Bereichen Umwelt und Verkehr, nimmt der Bürgerverein Kontakt zu den zuständigen Stellen auf, um Probleme gemeinsam zu lösen. 

 

Bei den öffentlichen Sitzungen des Bürgerforums für die Stadtteile Wüste/ Kalkhügel ist der Bürgerverein immer durch ein Vorstandsmitglied vertreten, um sich aktuell zu informieren und eigene Stellungnahmen abzugeben.


Gesellschaftliches Engagement

Für den Bürgerverein Wüste ist es auch eine Verpflichtung, das gesellschaftliche Miteinander im Stadtteil zu pflegen und zu fördern. Aus diesem Grunde werden Veranstaltungen unterschiedlicher Art angeboten.

 

Nach der jährlichen Jahreshauptversammlung findet regelmäßig ein Grünkohlessen mit Wahl einer Grünkohlkönigin oder eines Grünkohlkönigs statt. Die Veranstaltung ist immer gut besucht und wird zum Kennenlernen und Meinungsaustausch gerne genutzt. Sie ist für die Mitglieder des Bürgervereins ein gesellschaftlicher Höhepunkt im Vereinsleben. 

 

Gesellig geht es auch bei Besichtigungen, Ausflügen oder Studienfahrten zu, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Ob Meyerwerft Papenburg, Expo Hannover oder Zoo Osnabrück, immer treffen sich Gleichgesinnte zu interessanten Ausflugszielen.


Kontakt

Bürgerverein Wüste e.V.

Dieter Blessing

1. Vorsitzender

Blumenhaller Weg 23

49080 Osnabrück

Tel. 0541-9986888

Email: info@buergerverein-wueste.de